Montag

Was tun gegen 5-HTP Gewöhnungseffekte?

Hallo Herr Interessent,

Um Gewöhnungseffekte zu vermeiden, sollte man nie Isolate nehmen. Das gilt für 5-HTP, aber auch Tryptophan. Wenn Sie mit einer Substanz hochgehen und andere vergessen, dann kommt das Gleichgewicht durcheinander. Das ist hochgefährlich. Der Markt erzieht jedoch stets dazu, weil die Leute viel und billig kaufen sollen.

Das wird dann oft in teuren Kapseln verkauft, von denen die meisten von einem ins nächste Fettnäpfchen fallen. Wenn Sie was wirklich gutes und sinnvolles wollen, sollten Sie sich mit dem Markt befassen und dann auf das Pulver direkt anstatt auf das Pulver in Kapseln zurückgreifen. Das wiederum hat dann weniger Heilaussagen, da sollten Sie wissen, warum das Arzneimtitelgesetz das nicht anders zulässt, da es dann unter Lebensmittelbedarfsgegenständegesetz fällt. Alles ziemlich kompliziert. Wenn Sie sich damit befasst haben, dann kann ich Ihnen ein synergistisch wirkendes Präparat in Pulverform mit ausgleichenden Enzymen empfehlen. Recherchieren Sie weiter dazu auf sueßgras.net und 5-htp.nl
Mit freundlichen Grüßen

FRAGE

Ich hätte eine Frage zu 5- HTP und L-Dopa. Anscheinend stellt sich bei längerem Konsum von L-Dopa (Macuna Pruriens) ein Gewöhnungseffekt ein. Ich habe gelesen das die Dopaminrezeptoren ihre Sensibilität gegenüber dem Dopamin verlieren. Ist bei 5- HTP das gleiche der Fall, verlieren die Serotoninrezeptoren auch ihre Sensibilität?

Ich habe zusätzlich gelesen man solle zb. Tyrosin und Tryptophan nicht gleichzeitig einnehmen. Und beides jeweils abwechselnd Kuren und nicht durchgehend nehmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen